Brigitta Seidler-Winkler

Erfahrene Opern- und Konzertsängerin

Offiziell anerkannte Gesangslehrerin (Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Weiterbildung in Mainz)
Mitglied im Bundesverband Deutscher Gesangspädagogen (BDG)
Buch-Autorin und der bipolaren Atemtypenlehre “Terlusollogie” verschrieben!

Bevor Sie weiterscrollen...

Wie jeder Sänger weiß, sind Stimme, Stimmung und Psyche nahezu Synonyme.
Der Zugang zur Psyche aber wird erst durch die geschärfte Wahrnehmung für feinmotorische, und somit somatische Zusammenhänge/Abläufe ermöglicht. Diese physisch-/psychischen Wechselwirkungen müssen demnach stärker ins Bewusstsein gerückt: also erfahrbar werden! Und erst dann steht die Arbeit an der Stimme auf einem soliden, jederzeit nachvollziehbaren, jederzeit nachrüstbaren Fundament!!

Dabei kann die von dem Geiger Erich Wilk durch Beobachtungen von Natur und Mensch entdeckte und von den Ärzten Dr. med. Charlotte und Christian Hagena bearbeitete Lehre von den zwei Atemtypen eine hilfreiche Basis bieten.

Offenbar stieß Erich Wilk - Geiger und Komponist - auf ein Naturgesetz, das von diesen beiden Naturwissenschaftlern zur modernen Terlusollogie® (Ter-ra, Lu-na Sol-e) weiterentwickelt wurde.

Und was ist Terlusollogie®?

Die Pädiaterin Dr. Ch. Hagena durfte nach mehr als 40 Jahren Praxisarbeit und Menschlein-Beobachtung zu Recht behaupten, dass in der Geburtsstunde Mond und Sonne unser Gehirn prägen. Aus der Konstellation dieser beiden großen Gestirne resultieren zwei Atemtypen. Überwiegt der Mondeinfluss, manifestiert sich die aktive Einatmung des so genannten lunaren Typs. Überwiegt der Sonneneinfluss manifestiert sich die aktive Ausatmung des so genannten solaren Typs. Diese bipolaren Konstitutionen bilden – so die Dres. Hagena - die Grundlage unseres Lebens. Diese Ärzte können belegen, dass Gesundheit und körperlich/seelisches Wohlgefühl auf der Atemtyp-gerechten aktiven Ein- bzw. aktiven Ausatmung basieren. Das heißt, bei Typ-gerechtem Verhalten fordert die Atmung erheblich weniger Energie als bei Typen-widrigem Verhalten! Bezogen auf die sängerische Entwicklung bedeutet das: bei Atemtyp-entsprechender Pflege kann sich eine Stimme optimal entfalten und ist leichter und schneller zu bis dahin ungeahnten Erfolgen zu führen.

Natürlich können Sie auch in Ihrem Gegentyp singen, es kostet nur unendlich mehr Kraft und Kontrolle. Darüber hinaus gerät die Karriere – wie leider oft zu beobachten – frühzeitig in die Stimmkrise. Wollen Sie das wirklich ? Oder wollen Sie bei mir lernen, mit weniger Energieaufwand MEHR zu leisten? Und dabei sogar auch noch gesünder zu leben ?

Dann unterbreite ich Ihnen folgende Angebote:

- Angehende Sänger: Physiologisch-/Terlusollogische Studien- bzw. Berufsvorbereitung
- Profis: Neuentdeckung/Erweiterung stimmlicher Möglichkeiten
- Gesangslehrer: Bipolare methodische Beratung
- Andere Stimmbenutzer: Erhöhung der Belastbarkeit/Stabilität des wertvollen Organs Stimme

Das alles erwartet Sie entweder in Form einer individuellen Herangehensweise oder im Rahmen von Wochenend-Intensiv-Workshops.

******************************************************************
Begeben Sie sich mit mir auf die Entdeckungsreise in das viel versprechende Gebiet der Bipolarität, der Lehre von den zwei Atemtypen.
******************************************************************


Dazu darf ich mich Ihnen zunächst einmal vorstellen:

Als Tochter des Dirigenten Bruno Seidler-Winkler wuchs ich in Berlin auf und studierte später in meiner Geburtsstadt Gesang, Liedinterpretation und - im Rahmen der Opernschule - auch Schauspiel an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Ich gewann zahlreiche Gesangswettbewerbe und übte den Beruf der Opern- und Konzertsängerin jahrelang erfolgreich aus.
Nach dieser Zeit habe ich mich als Gesangspädagogin besonders mit der funktionalen Lehrmethode von Cornelius L. Reid und der Weiterentwicklung der Atemtypen-Theorie von Erich Wilk durch Dr. med. Charlotte und Christian Hagena auseinandergesetzt. Diese Mannheimer Ärzte haben mich umfassend in die Terlusollogie® eingeführt. Die Zusammenarbeit bleibt anregend und herausfordernd. Gelegentliche Regiearbeit ermöglicht es mir, meine Erfahrungen mit bipolaren Bewegungsabläufen auch theatralisch weiter zu vertiefen. (Im Rahmen des Kultursommers Rheinland-Pfalz z.B. wurde ich mit der Aufgabe betraut, die „Rappresentatione di Anima e di Corpo“ von Emilio De’ Cavalieri in vier verschiedenen Gotteshäusern in Szene zu setzen.)


Ist Ihre Neugier geweckt?

Dann finden Sie auf dieser Website Informationen über den Sinn atemtypgerechter Stimmbetreuung, erfahren Wissenswertes über terlusollogische Stimmbildung von Anfängern und Fortgeschrittenen bis hin zur szenischen Liedinterpretation: Also von der Klassik über das Musical zu Jazz, Pop und Rock. Außerdem finden Sie interessante Links und Hinweise auf Grundlagen-Literatur.

Copyright © 2016 by Brigitta Seidler-Winkler. Alle Rechte vorbehalten.